Ansich von Meinborn
DorfgemeinschaftshausBergstrMeinborn von obengrillhuetteMeinbornPilzWaldSchneeansichtLuftbildgrusskartefeld
BV Meinborn
Ehem. Burschen
Ehem. Feuerwehr
Freunde u. Förderer d.
   Grundschule u. Kitas
Gemischter Chor
Mämärer Roosklötzjer
Obst- u. Gartenbau
Tennisclub
TV Anhausen-Meinborn
VfE Anhausen-Meinborn

nach oben

Verein ehemaliger Burschen Meinborn e.V.

1. Vorsitzender:
Thorsten Troß

2. Vorsitzender: Wolfgang Heß

1. Kassierer: Jörg Wagenknecht

2. Kassierer: Klaus Linn

Schriftführer: Karl-Heinz Dietz

Geschichte des Vereins
Der Verein ehemaliger Burschen wurde offiziell am 1. August 1985 von 21 Männern des Dorfes gegründet. Als Initiator und "Geburtshelfer" fungierte der Burschenverein Meinborn. Zum ersten Vorsitzenden wurde Walter Krämer gewählt.
Die Gründer setzten sich folgende Ziele:
- Förderung und Pflege der Kameradschaft und der Geselligkeit unter den Vereinsmitgliedern
- Unterstützung des Burschenvereins und der Dorfgemeinschaft bei Festlichkeiten
- Aufnahme und Betreuung von frisch verheirateten Mitgliedern des Burschenvereins

Neben der Jahreshauptversammlung wurde von 1986 an jährlich eine Tour organisiert, entweder als Fußtour oder als Tagesausflug mit dem Bus. Die Bustouren führten uns u.a. zum Technikmuseum Sinsheim, zur Besichtigung der Kölner Deutz Werke, zum ZDF und zum Landtag nach Mainz. Seit dem Jahr 1992 richtet der Verein die Ende Oktober stattfindende Kirmes aus und leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung von Tradition und Dorfgemeinschaft. Von nun an wurden auch die Fußtour im Frühjahr und die Tagesfahrt (mit Partnerin) im Herbst zur festen Einrichtung. Zum 15-jährigen Bestehen des Vereins fuhren wir zwei Tage nach Friedrichroda in Thüringen.

1995 übergab Walter Krämer den Vorsitz des Vereins an Ulrich Mertgen. 1997 erfolgte der Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Neuwied. Auf der Jahreshauptversammlung im November 2002 wurde Gerhard Lindner neuer Vorsitzender.

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Ausstattungsgegenstände für das Dorfgemeinschaftshaus gekauft. So wurde ein Suppenkessel für den bekannten Meinborner Eintopf, sechs Edelstahl-Isolierkannen sowie vier transparente Abdeckungen für Kuchenbuffets angeschafft.
Im September 2003 waren die Ehemaligen Burschen zusammen mit dem Verein Ehemalige Feuerwehr Meinborn und dem Burschenverein für die Bewirtung der Gäste des Bauernmarktes zuständig. Der Gewinn vom Bauernmarkt wurde als Spende zur Renovierung der Außenfassade des Dorfgemeinschaftshauses eingesetzt. An dieser Renovierung im Jahr 2004 hat sich der Verein neben der finanziellen Spende auch mit hohem Arbeitseinsatz beteiligt.
Im November 2004 übernahm Volker Jung den Vorsitz des Vereins.
Das Jahr 2005 war für den Verein ein ganz besonderes Jahr. Nun konnten wir auf 20 Jahre Vereinsaktivitäten zurück schauen. Bevor wir auf 2-tägige Vereinstour gingen, standen im Dorf noch zwei Großveranstaltungen auf dem Programm. Im Mai wurde das Sängerfest und im Juni das Burschenfest gefeiert. An beiden Veranstaltungen haben sich die Mitglieder des Vereins tatkräftig eingesetzt. Am 10. September ging es dann anlässlich unseres 20. Geburtstages zur 2-tägigen Vereinstour nach Speyer. Den Abschluß dieser schönen Tour bildete der Besuch des ZDF-Fernsehgartens.

Aktivitäten
- Jährliche Jahreshauptversammlung am letzten Freitag im November
- Fackelwanderung im Schnee zur Königshütte bei entsprechender Witterung
- Frühjahrswanderung der Vereinsmitglieder
- Grillabend an der Blockhütte im Mai oder Juni
- Herbstausflug (mit Partnerin), meist eine Bustour mit Tagesprogramm
- Ausrichtung der Kirmes am Wochenende nach dem 23. Oktober

Mitgliederzahl
63 Männer (Stand 2013)

Auszug aus der Vereinssatzung:
§3: Erwerb der Mitgliedschaft
1.) Mitglied des Vereins kann jede unbescholtene Person werden, die Mitglied des Burschenvereins Meinborn war oder in Meinborn wohnt und sich sonst aktiv am Meinborner Vereinsleben beteiligt oder beteiligt hat
2.) Die Mitglieder müssen bei Erwerb der Mitgliedschaft verheiratet sein oder das 30. Lebensjahr vollendet haben
3.) Die Aufnahme in den Verein muß schriftlich gegenüber einem Vorstandsmitglied beantragt werden
4.) Über die Aufnahme in den Verein entscheidet die JHV mit der einfachen Stimmenmehrheit der erschienenen Mitglieder

Übrigens ist das Vereinsleben nicht so streng, wie es die Satzung vielleicht vermuten lässt. Darum, wer Lust hat, bei den Ehemaligen Burschen mitzumachen, soll einfach bei einem Vorstandsmitglied einen Aufnahmeantrag abgeben. Über diesen Weg haben in den letzten Jahren einige Neubürger einen schnellen Einstieg in die Dorfgemeinschaft gefunden.